Ice Tigers erkämpfen 7:4 Sieg gegen Vöcklabruck!

 

Im ersten Heimspiel des Jahres 2018, baten die Kirchdorfer Ice Tigers die Mannschaft der Voralpenkings Vöcklabruck zur Revanche. Nach der knappen 8:7 Niederlage im November, hatten die Kirchdorfer mit den letztjährigen Finalisten der 3. OÖ Landesliga noch eine Rechnung offen.
Mit viel Motivation und Zuversicht gingen die Ice Tigers in das letzte Heimspiel der Saison. Die Kirchdorfer spielten vom ersten Bully weg sehr körperbetont und waren von Beginn an die aktivere Mannschaft in dieser Partie. Man setzte sich über längere Zeit im Angriffsdrittel fest und platzierte schon einige Schüsse gegen den Schlussmann der Gäste, jedoch blieb der Torerfolg noch aus. Doch in der 4. Minute spielte Stefan Sattler den Voralpenkings-Goalie geschickt aus und erzielte das erste Tor des Abends und stellte auf 1:0 zugunsten der Ice Tigers. Mit dieser Führung im Rücken ging es weiterhin fast nur in eine Richtung. Zwar kamen die Gäste aus Vöcklabruck hin und wieder mit einem Konter ins Drittel der Kirchdorfer, dort war aber jedes Mal bei Lukas Pramberger Endstation. Die Ice Tigers spielten weiterhin sehr diszipliniert und mit viel Tempo. In der 8. Minute konnten die Kirchdorfer weiterhin ihre Überlegenheit demonstrieren. Andreas Hubner ließ im Powerplay den Torhüter der Voralpenkings keine Chance und schoss im Alleingang von der blauen Linie mit einem platzierten Schlagschuss zum 2:0. Nur zwei Minuten später, startete Manuel Nußbaummüller ein herrliches Solo, ließ 3 Gegenspieler stehen und schloss souverän zum 3:0 für die Gastgeber ab. Kurz vor Drittelende konnte der aktuelle Topscorer der Ice Tigers, Maximilian Rankl sogar noch auf 4:0 erhöhen und es ging mit einem respektablen Vorsprung in die Kabinen.
Kaum aus der Kabine zurück überraschte Maximilian Rankl den Vöcklabrucker Torhüter mit einem präzisen Handgelenksschuss und scorte zum 5:0. Die Vöcklabrucker mussten jetzt schon volles Risiko eingehen und spielten sehr offensiv. In der 27. Minute nutzten die Voralpenkings einen Fehler in der Abwehr der Kirchdorfer eiskalt aus und stellten auf 5:1. Trotz des Gegentreffers ließen sich die Ice Tigers nicht aus der Rolle bringen und spielten weiterhin sehr konstant auf das Tor der Voralpenkings. Mit einem sehenswerten Schuss ins kurze Kreuzeck schaffte Maximilian Rankl an diesem Abend einen Hattrick und ließ die Kirchdorfer zum 6:1 jubeln. Nur eine Minute später tanzte Neuzugang Oliver Salat durch die gegnerische Abwehr und machte den Treffer zum 7:1. Das hätte schon die Vorentscheidung sein können, aber fast im Gegenstoß kamen die Vöcklabrucker mit einem Doppelschlag auf 7:3 heran und machten dieses Match für die Schlussphase noch spannend.

Im letzten Drittel waren die Kirchdorfer zwar weiterhin überlegen, erlaubten sich aber im Abwehrdrittel zu viele Fehler und kassierten in der 42. Minute prompt das 7:4. Es blieb trotz 3-Tore-Vorsprung der Ice Tigers ein spannendes Spiel, weil die Voralpenkings permanent gute Torchancen hatten und die Kirchdorfer zu viele Strafen kassierten. Doch Ice Tigers-Goalie Lukas Pramberger zeigte in dieser umkämpften Schlussphase einige sehr gute Saves und sicherte den Kirchdorfer den Sieg.
Die Ice Tigers Kirchdorf kehrten mit diesem Erfolg auf die Siegerstraße zurück und holten sich das nötige Selbstvertrauen für Sonntag. Dort treffen die Ice Tigers auswärts um 18:00 gegen die Traunsee Sharks aus Gmunden.